Seitenanfang

BROTHERHOOD HERITAGE (FR)

  • Michel Marre, Alain Vankenhove – tp
  • Jean-Louis Pommier, Simon Girard – tb
  • Chris Biscoe, Laurent Dehors,
  • François Corneloup – cl, sax
  • François Raulin – p, arr
  • Didier Levallet – b, arr
  • Simon Goubert – dr

„Die Vorliebe und die Kennerschaft von François Raulin für Afrika ist bekannt. In diesem Fall geht es um Südafrika zu Zeiten der Apartheid, die Chris McGregor und andere zwang, nach Europa zu emigrieren. Chris baute hier eine Big Band namens 'The Brotherhood Of Breath' auf und ließ sich in Frankreich nieder, bevor er diese Welt ein wenig zu früh verließ. Doch die Erinnerung an ihn lebt weiter und reizte den Pianisten Didier Levallet (einen der Mitstreiter des Originalorchesters) schon seit langem im Hinblick auf eine Hommage, mehr
noch – eine Neuerschaffung. Produziert in Zusammenarbeit mit den Festivals Europa, D'Jazz Nevers, Jazz sous les Pommiers, Rendezvous de l'Erdre, Jazz d'Or Strasbourg und dem MC2 in Grenoble, wurde diese  Wiedergeburt der Musik von Chris McGregor ein großer Erfolg, sowohl was die Musik betrifft als auch die Freude, an der sie das dankbare Publikum teilhaben lässt."
(Philippe Meziat, JazzMagazine.com)

„François Raulin und Didier Levallet haben jetzt ein Projekt gestartet, das diese Musik [der 'Brotherhood of Breath'] wieder aufleben lässt, und ganz besonders die südafrikanischen Melodien, traditionsgeladen, aber offen für alle möglichen Interpretationen. Was die Truppe eint, ist die Lust an diesem Repertoire, in dem die kraftvolle Lyrik gemeinsamen Gesangs kein Widerspruch ist zur unbedingten Freiheit jedes einzelnen Solisten." (Jazzdor.com)

Ein Festival der Partner: