Seitenanfang

Preisträger Westfalen-Jazz: Michael Schiefel (D)

Der Sänger Michael Schiefel erhält 2015 den Westfalen-Jazz-Preis. Die Wahl der Jury aus Festival-Chef Fritz Schmücker und den Programmmachern Waldo Riedl (Jazzclub domicil) und Carsten Nolte (Bunker Ulmenwall) fiel einstimmig auf den gebürtigen Münsteraner.

„Michael Schiefel verfügt als Sänger über die Artikulationsfähigkeit einer hellen Frauenstimme und die rauchigen Farbgebungen der großen ,Crooner‘ Frank Sinatra und Dean Martin. Einen solchen Jazzsänger hat Deutschland vielleicht noch nie gehabt“, schrieb schon Peter Kemper in der FAZ. Und die Jazzthetik sieht ihn als „erfreuliche Ausnahmeerscheinung in der deutschen Jazz-Szene“.

Mit dem 1994 eingeführten Preis sind 2015 wieder drei Konzerte verbunden: beim Internationalen Jazzfestival in Münster, im Dortmunder domicil und im Bielefelder Bunker Ulmenwall. Die drei Veranstalter loben den Preis aus, der 2015 erneut von der Imorde Projekt- und Kulturberatung GmbH (Münster) gestiftet wird.

Für das Preisträgerkonzert in Münster hat Michael Schiefel den Vibraphonisten David Friedman als Duo-Partner eingeladen, einen herausragenden Vertreter seines Instruments.

Besetzung

  • Michael Schiefel – voc, electr
  • David Friedman – vib

Stichworte: Diesem Artikel sind folgende Tags zugeordnet. Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Der herausragende Vibraphonist David Friedman wird Michael Schiefel bei seinem Preisträgerkonzert in Münster als Duo-Partner begleiten.

Dieses Konzert wird am 10. Januar 2015 von 20:05 - 0:00 Uhr live übertragen.

Ein Festival der Partner: