Seitenanfang

Freitag, 13. Dezember 2013

Spielerische Magie bei Jazz Inbetween

Edgar Knecht Quartett: Mit Virtuosität und alten Volksliedthemen

zoom
Edgar Knecht eröffnet mit seinem Quartett den Konzertabend "Jazz Inbetween" im Theater Münster. Foto: N. Klinger / N. Eisenlohr. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

Münster (SMS) Mit unkonventionellen Volksliedern aus der Romantik startet Münster ins neue Jahr: „Jazz Inbetween", der vom städtischen Kulturamt ausgerichtete Konzertabend zwischen den internationalen Festivals, versammelt am Sonntag, 5. Januar, drei Formationen von Rang und Namen. In dieser Folge stellen wir das Edgar Knecht Quartett vor.

Seit seinem 14. Lebensjahr befasst sich Knecht mit Eigenkompositionen für das Klavier. Festivalleiter Fritz Schmücker: „Zusammen mit Bassist Rolf Denecke und den Schlagzeugern Tobias Schulte und Stephan Emig verbindet Knecht die Lebendigkeit von Jazz und Weltmusik mit der Raffinesse klassischer Kompositionsweisen und der Klarheit von Volksliedthemen.“

Auf seinem gefeierten Debütalbum „Good morning Lilofee“ zeigte Edgar Knecht bereits, wie man betagte deutsche Volkslieder elegant und fesselnd zum Leben erweckt. Knecht und sein Ensemble wurden mit ihrer ersten Einspielung gleich auf bedeutende internationale Festivals eingeladen, wo sie Publikum und Kritik im Nu eroberten.

Auch mit ihrer aktuellen CD „Dance On Deep Waters“ sorgt die deutsche Formation für Furore. Im vergangenen September hat es das Album in die Top 30 der offiziellen deutschen Jazz Charts von Media Control geschafft. Höchst unkonventionell und originell widmet sich das Quartett hier erneut alten Volksliedern der Romantik aus dem „Old German Songbook“. Das Publikum darf sich auf ein Sinnenfest freuen mit unwiderstehlichem Latin-Flair, rasanten Bebop-Tempi und furiosen Klangfeuerwerken.

Einmal mehr wird das Theater Münster dabei voll besetzt sein. Mini-Chancen auf ein Ticket dürfen sich Freunde des Festivals nur noch über den Rücklauf von Restkarten (Tickets online unter www.theater-muenster.com) ausrechnen.

Jazz Inbetween

"Jazz Inbetween" wird vom städtischen Kulturamt ausgerichtet. Kooperationspartner ist das Theater Münster. Möglich wird der Konzertabend durch eine große Gemeinschaft von Förderern, die auch das "Internationale Jazzfestival" unterstützt. Dazu gehören: AStA der Uni Münster, Festivalhotel Parkhotel Schloss Hohenfeld, LVM Versicherungen, andante gGmbH, Münstersche Zeitung, die Initiative starke Innenstadt Münster, ReiseArt Lufthansa City Center, Pianohaus Micke, M4 Media Werbeagentur und das Audi Zentrum Münster. Der Westdeutsche Rundfunk, von Anbeginn Mitstreiter des Festivals und Mitinitiator von "Jazz Inbetween", strahlt die Konzerte im März nächsten Jahres in "WDR 3 Konzert" aus.

Zu diesem Artikel können wir Ihnen folgendes Bildmaterial anbieten:

Edgar Knecht eröffnet mit seinem Quartett den Konzertabend "Jazz Inbetween" im Theater Münster. Foto: N. Klinger / N. Eisenlohr. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

Printversion downloaden

Bildgröße: 4179 x 2782 px

Die Vorschauversion der Bilder speichern Sie mit einem Klick auf Ihre rechte Maustaste ("Datei/Ziel/Grafik speichern unter"). Eine hochaufgelöste Version laden Sie mit einem Klick auf "Printversion downloaden" (möglich ist ebenfalls ein Klick auf diesen Link mit der rechten Maustaste -> "Ziel speichern unter").

Stichworte: Diesem Artikel sind folgende Tags zugeordnet. Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Pressekontakt

Sabine Müller
Tel.: 0049 (0)251 492-4109
Fax: 0049 (0)251 4927752
MuellerSabine@stadt-muenster.de

Ein Festival der Partner: